Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
DIE LINKE.queer

„Der Krise gemeinsam die Stirn bieten!“

CSD-Kampagne 2020

Die Pride Season ist Anlass zu tanzen, anzustoßen, aber auch: Inhalte zu entwerfen und darüber ins Gespräch zu kommen, was wir eigentlich wollen. Mit unseren Personen-Motiven „Freiräume retten, queere Strukturen stärken!“ und „Der Krise gemeinsam die Stirn bieten!“ zeigen queere Genoss*innen aus den Reihen der LINKEN Gesicht für unsere Forderungen, mit unserem „Auferstanden als Ruinen“-Motiv greifen wir satirisch den absurden Vorschlag zum Absingen der Nationalhymne auf queeren Veranstaltungen auf. Weiterlesen


DIE LINKE.queer

Vielfalt der Lebensweisen akzeptieren, Lockdown sozial gestalten!

Zu den heute in den Bund-Länder-Beratungen beschlossenen Kontaktbeschränkungen erklären die Bundessprecher*innen von DIE LINKE.queer, Luca Renner und Frank Laubenburg: So notwendig Kontaktbeschränkungen, so widersprüchlich und inakzeptabel sind die heute beschlossenen Regelungen zu den Weihnachtstagen. Weiterlesen


DIE LINKE.queer & Özlem Alev Demirel MdEP

Anklage gegen türkische LGBTI-Aktivist*innen fallen lassen: CSDs sind notwendig, nicht strafbar!

Zum morgigen Prozess gegen 18 Studierende und einen Lehrenden der Middle East Technical University (METU) in Ankara erklären die stellvertretende Vorsitzende der Delegation des EU-Parlaments für die Beziehungen zur Türkei, Özlem Demirel, und der Bundessprecher von DIE LINKE.queer, Daniel Bache: Weiterlesen


DIE LINKE.queer

Wissen verdoppeln, die Gelder am besten auch: Aidshilfen stärken!

Zum Welt-AIDS-Tag 2020 erklären die Bundessprecher von DIE LINKE.queer, Daniel Bache und Frank Laubenburg: Wissensverbreitung ist die zentrale Aufgabe im Kampf gegen die Verbreitung von HIV und in der Bekämpfung der Stigmatisierung HIV-positiver Menschen. Weiterlesen


DIE LINKE.queer

Blutspende: SPDqueer und LSU wollen Diskriminierung durch Diffamierung und neue Diskriminierung beenden

Zu einem „Offenen Brief" der SPDqueer und der LSU an den Präsidenten der Bundesärztekammer zur „Richtlinie Hämotherapie" erklären die Bundessprecher von DIE LINKE.queer, Frank Laubenburg und Daniel Bache: Anstatt Diskriminierungen abzuschaffen fordern SPDqueer und LSU neue diskriminierende Regeln für Blutspenden. Wir sind entsetzt darüber, dass... Weiterlesen

DIE LINKE.queer

In eigener Sache: Ausschluss eines Mitglieds

DIE LINKE.queer hat heute einen nordrhein-westfälischen Kommunalpolitiker aus ihrem innerparteilichen Zusammenschluss ausgeschlossen, der in einer kreisangehörigen Kommune eine Fraktion gemeinsam mit einem Vertreter der Deutschen Zentrumspartei gebildet hat.

Die Zentrumspartei ist eine rechts-konservative Partei, die unter anderem für eine Aufhebung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare und gegen Sexualaufklärung eintritt. Sie ist aktiv in der sogenannten Lebensrechts-Bewegung und gehört zu den Mitveranstalter*innen des „Marsch für das Leben“, an dem sich auch AfD-Politiker*innen, Rechtsextremist*innen und Holocaustleugner*innen beteiligen.

Eine wie auch immer geartete Zusammenarbeit mit Funktionär*innen oder Mandatsträger*innen der Zentrumspartei ist unvereinbar mit einer Mitgliedschaft in DIE LINKE.queer, so der Bundessprecher*innenrat.

Die Mitgliedschaft in der Partei DIE LINKE ist von dem Beschluss nicht erfasst, hierüber müssten die Schiedskommissonen der Partei auf Landes- und Bundesebene entscheiden.

Unsere nächsten Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

Herzlich Willkommen!

Die Bundesarbeitsgemeinschaft DIE LINKE.queer ist ein Zusammenschluss im Umfeld und innerhalb der LINKEN. Wir sind überwiegend Lesben, Schwule, Transsexuelle, Transgender, Bisexuelle und Intersexuelle. Unser Ziel ist die Überwindung des Gegensatzes von "normal" und "anders". Wir kämpfen für die Akzeptanz der unterschiedlichen Lebensweisen und der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt in der Gesellschaft. Wir treten Diskriminierungen von Gruppen und Menschen - auch in der schwul-lesbischen Szene - entgegen. Wir kritisieren die warenproduzierende kapitalistische Gesellschaft, die individuelle Freiheit postuliert, doch soziale Spaltungen vertieft, in dem sie die Verfügbarkeit über materielle Ressourcen ungleich verteilt. Wir setzen uns für soziale Gerechtigkeit und individuelle Freiheit ein, denn für uns sind Freiheit und Gleichheit zwei Seiten derselben Medaille. Wir bezeichnen uns als queer.

Online-Petition für einen queeren Rettungsschirm:

IDAHOBIT 2020

Ben Gross Photography