Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE.queer

Queere Vielfalt statt Parteiversorgung: Vorstand der Hirschfeld-Stiftung neu ausschreiben

Zur geplanten Besetzung des Vorstands der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld erklären die Bundessprecher*innen von DIE LINKE.queer, Daniel Bache, Lia Becker, Frank Laubenburg und Jenny Luca Renner: Weiterlesen


DIE LINKE.queer

Der queerpolitische „Aufbruch“ der Ampel: Milliarden für Aufrüstung statt Millionen für Vielfalt

Statt die angekündigten 100 Millionen Euro für einen „Aktionsplan für geschlechtliche und geschlechtliche Vielfalt“ endlich zur Verfügung zu stellen, streicht die Ampel das Vorhaben offenbar komplett aus dem Haushalt. Dazu erklären Daniel Bache und Frank Laubenburg als Bundessprecher von DIE LINKE.queer: Weiterlesen


DIE LINKE.queer

Habeck-Reise: Kein Blut für Gas!

Zur aktuellen Reise des Grünen-Politikers Robert Habeck in die Vereinigten Arabischen Emirate und nach Katar erklären die Bundessprecher*innen von DIE LINKE.queer, Luca Renner und Frank Laubenburg: Weiterlesen


DIE LINKE.queer

Ratsbeschluss der EU-Innenminister zu Flüchtenden aus der Ukraine bietet keinen ausreichenden Schutz für queere Menschen

Als unzureichend und dringend überarbeitungsbedürftig bewertet DIE LINKE.queer den Beschluss der EU-Innenminister zur Aufnahme flüchtender Menschen aus der Ukraine in der Europäischen Union. Hierzu erklären die Bundessprecher von DIE LINKE.queer, Daniel Bache und Frank Laubenburg: Weiterlesen


DIE LINKE.queer

Warnungen reichen nicht: Lehmann muss finanzielle Mittel bereitstellen lassen

Zur Erklärung des Queerbeauftragten der Bundesregierung, Sven Lehmann, der sich besorgt zur Lage der LGBTIQ-Community in der Ukraine zeigt, erklären die Bundessprecher*innen von DIE LINKE.queer, Luca Renner und Frank Laubenburg: Weiterlesen


DIE LINKE.queer

Appell an die Bundesregierung

Bundesverband Trans* e. V., CSD Deutschland e. V., Deutsche Aidshilfe e. V., dgti - Deutsche Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität, DIE LINKE.queer, ENOUGH is ENOUGH!, Europäische und Zentralasiatische Jugendvertretung bei ILGA World, Jugendnetzwerk Lambda e. V., LesbenRing e. V., Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD),… Weiterlesen

DIE LINKE.queer

In eigener Sache: Ausschluss eines Mitglieds

DIE LINKE.queer hat heute einen nordrhein-westfälischen Kommunalpolitiker aus ihrem innerparteilichen Zusammenschluss ausgeschlossen, der in einer kreisangehörigen Kommune eine Fraktion gemeinsam mit einem Vertreter der Deutschen Zentrumspartei gebildet hat.

Die Zentrumspartei ist eine rechts-konservative Partei, die unter anderem für eine Aufhebung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare und gegen Sexualaufklärung eintritt. Sie ist aktiv in der sogenannten Lebensrechts-Bewegung und gehört zu den Mitveranstalter*innen des „Marsch für das Leben“, an dem sich auch AfD-Politiker*innen, Rechtsextremist*innen und Holocaustleugner*innen beteiligen.

Eine wie auch immer geartete Zusammenarbeit mit Funktionär*innen oder Mandatsträger*innen der Zentrumspartei ist unvereinbar mit einer Mitgliedschaft in DIE LINKE.queer, so der Bundessprecher*innenrat.

Die Mitgliedschaft in der Partei DIE LINKE ist von dem Beschluss nicht erfasst, hierüber müssten die Schiedskommissonen der Partei auf Landes- und Bundesebene entscheiden.

Unsere nächsten Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

Herzlich Willkommen!

Die Bundesarbeitsgemeinschaft DIE LINKE.queer ist ein Zusammenschluss im Umfeld und innerhalb der LINKEN. Wir sind überwiegend Lesben, Schwule, Transsexuelle, Transgender, Bisexuelle und Intersexuelle. Unser Ziel ist die Überwindung des Gegensatzes von "normal" und "anders". Wir kämpfen für die Akzeptanz der unterschiedlichen Lebensweisen und der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt in der Gesellschaft. Wir treten Diskriminierungen von Gruppen und Menschen - auch in der schwul-lesbischen Szene - entgegen. Wir kritisieren die warenproduzierende kapitalistische Gesellschaft, die individuelle Freiheit postuliert, doch soziale Spaltungen vertieft, in dem sie die Verfügbarkeit über materielle Ressourcen ungleich verteilt. Wir setzen uns für soziale Gerechtigkeit und individuelle Freiheit ein, denn für uns sind Freiheit und Gleichheit zwei Seiten derselben Medaille. Wir bezeichnen uns als queer.

Ben Gross Photography