Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKe.queer

Sekt und Sozialismus: DIE LINKE beschließt queerstes Wahlprogramm ihrer Geschichte

DIE LINKE hat auf einem Bundesparteitag das Wahlprogramm für die kommende Bundestagswahl beschlossen. Aus queerer Perspektive war das Wochenende ein voller Erfolg - nicht nur wegen der sensationellen Pausenmoderation der Kreuzberger Travestie-Ikonen Inge Borg und Gisela Sommer, nicht nur wegen der beschlossenen Forderung nach Abschaffung der... Weiterlesen


DIE LINKE.queer

Solidarisch an der Seite von Sexarbeiter*innen: Kampf gegen Armut und Abschiebungen statt Verbot und Kriminalisierung von Sexarbeit!

Anlässlich des Internationalen Hurentages erklären Luca Renner und Daniel Bache als Bundessprecher*innen von DIE LINKE.queer: Weiterlesen


DIE LINKE.queer

BAMF soll sich am Arnsberger Urteil orientieren: Asyl für LGBTIQ* aus Russland muss Standard werden

Nach fast achtjähriger Verfahrensdauer hat das Verwaltungsgericht Arnsberg mit Urteil vom 19. Mai 2021 dem Asylbegehren eines schwulen Mannes aus Russland stattgegeben und den gegenteiligen Entscheid des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge aufgehoben. Hierzu erklären die Bundessprecher*innen von DIE LINKE.queer, Daniel Bache und Frank... Weiterlesen


DIE LINKE.queer

Dresdner Mord taucht in Seehofers Statistik nicht als Hassverbrechen aufgrund sexueller Orientierung auf

Zum heutigen Urteil im Prozess gegen den Mörder des 55-jährigen Thomas L. aus Krefeld erklärt der Bundessprecher von DIE LINKE.queer, Frank Laubenburg: Weiterlesen


Lia Becker, Bundessprecher*in DIE LINKE.queer

Queerpolitik muss wieder wütend werden!

Gestern hat eine Mehrheit im Bundestag gegen eine Ersetzung des Transsexuellengesetzes (TSG) durch ein "Selbstbestimmungsgesetz" gestimmt. Gegen die Menschenrechte von trans* und nicht-binären Menschen. Das macht mich wütend. Weiterlesen


DIE LINKE.queer

Emanzipation erkämpfen!

Gestern sind unter dem Tagesordnungspunkt „Situation von LSBTI“ im Deutschen Bundestag verschiedene Themen und Anträge behandelt worden. Auch wenn die Debatten und Ergebnisse ernüchternd waren, wollen wir das Geschehen kurz aus linker Sicht zusammenfassen. Weiterlesen

DIE LINKE.queer

In eigener Sache: Ausschluss eines Mitglieds

DIE LINKE.queer hat heute einen nordrhein-westfälischen Kommunalpolitiker aus ihrem innerparteilichen Zusammenschluss ausgeschlossen, der in einer kreisangehörigen Kommune eine Fraktion gemeinsam mit einem Vertreter der Deutschen Zentrumspartei gebildet hat.

Die Zentrumspartei ist eine rechts-konservative Partei, die unter anderem für eine Aufhebung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare und gegen Sexualaufklärung eintritt. Sie ist aktiv in der sogenannten Lebensrechts-Bewegung und gehört zu den Mitveranstalter*innen des „Marsch für das Leben“, an dem sich auch AfD-Politiker*innen, Rechtsextremist*innen und Holocaustleugner*innen beteiligen.

Eine wie auch immer geartete Zusammenarbeit mit Funktionär*innen oder Mandatsträger*innen der Zentrumspartei ist unvereinbar mit einer Mitgliedschaft in DIE LINKE.queer, so der Bundessprecher*innenrat.

Die Mitgliedschaft in der Partei DIE LINKE ist von dem Beschluss nicht erfasst, hierüber müssten die Schiedskommissonen der Partei auf Landes- und Bundesebene entscheiden.

Unsere nächsten Termine

  1. 12:00 - 15:00 Uhr

    Bundesdelegiertenkonferenz DIE LINKE.queer (Präsenzsitzung, Berlin)

    Der Bundessprecher*innenrat von DIE LINKE.queer hat mit Beschluss vom 15.04.2021 die diesjährige Präsenz-BDK für den 18./19. Dezember nach Berlin einberufen. Die Landesarbeitsgemeinschaften sollten ihre Delegierten bis zum 30.09.3021 wählen. Der Delegiertenschlüssel orientiert sich an den Mitgliederzahlen, die zum Stichtag 30.06.2021 festgestellt... mehr

    In meinen Kalender eintragen

Herzlich Willkommen!

Die Bundesarbeitsgemeinschaft DIE LINKE.queer ist ein Zusammenschluss im Umfeld und innerhalb der LINKEN. Wir sind überwiegend Lesben, Schwule, Transsexuelle, Transgender, Bisexuelle und Intersexuelle. Unser Ziel ist die Überwindung des Gegensatzes von "normal" und "anders". Wir kämpfen für die Akzeptanz der unterschiedlichen Lebensweisen und der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt in der Gesellschaft. Wir treten Diskriminierungen von Gruppen und Menschen - auch in der schwul-lesbischen Szene - entgegen. Wir kritisieren die warenproduzierende kapitalistische Gesellschaft, die individuelle Freiheit postuliert, doch soziale Spaltungen vertieft, in dem sie die Verfügbarkeit über materielle Ressourcen ungleich verteilt. Wir setzen uns für soziale Gerechtigkeit und individuelle Freiheit ein, denn für uns sind Freiheit und Gleichheit zwei Seiten derselben Medaille. Wir bezeichnen uns als queer.

Online-Petition für einen queeren Rettungsschirm:

IDAHOBIT 2020

Ben Gross Photography