Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE.queer

Frauen*strukturen stärken

Zum heutigen Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen* erklärt Luca Renner, Bundessprecher*in von DIE LINKE.queer:

Dass fast jeden dritten Tag eine Frau* von ihrem (Ex-)Partner getötet wird und dass stündlich 13 Frauen* in der Bundesrepublik Opfer von Gewalt in Partnerschaften werden, ist mehr als erschreckend. Es verdeutlicht, dass patriarchale Strukturen in unserem Land noch lange nicht überwunden sind und stärker als bisher bekämpft werden müssen.

Im öffentlichen Raum werden Frauen* nach wie vor häufig Opfer sexueller Übergriffe bis hin zu Vergewaltigungen. Lesbische und trans Frauen* sind zudem besonders bedroht Opfer gewalttätiger Angriffe zu werden.

Erschreckend ist vor diesem Hintergrund auch, dass die Debatte über reale Gewalt gegen Frauen* von einem kleinen Zirkel transfeindlicher AktivistInnen an den Rand gedrängt wird, um eine Fantasiedebatte über die angeblichen Gefahren eines Selbstbestimmungsgesetzes zu führen.

Notwendig ist der Schutz aller Frauen* vor patriarchalen Strukturen. Dazu fehlt es nach wie vor an finanziellen Mitteln zur Stärkung von Frauenstrukturen, Frauenhäusern und Hilfsangeboten sowie am Ausbau der gesundheitlichen Versorgung von Gewalt betroffener Frauen*. Hierzu gehört auch die anonyme Spurensicherung nach Übergriffen.