Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Aktuelle Pressemeldungen


DIE LINKE.queer

DIW-Studie: Antidiskriminierungskampagnen und stärkere Selbstorganisation notwendig

Eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) und der Universität Bielefeld zur Arbeitssituation von LSBTI* kommt zu dem Ergebnis, dass etwa 40 Prozent der trans und 30 Prozent der homosexuellen Arbeitnehmer*innen im Arbeitsleben diskriminiert werden. Dazu erklären die Bundessprecher*innen von DIE LINKE.queer, Frank Laubenburg,... Weiterlesen


Sarah Buddeberg, Mitglied des sächsischen Landtags

Sexarbeitende auch unter neuer Corona-Verordnung existenzgefährdet – Schluss mit der Diskriminierung!

Seit heute gilt die neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung. Darin wird auch geregelt, wie und ob Sexarbeit wieder erlaubt ist. Im März 2020 waren Prostitutionsstätten geschlossen worden – für Sexarbeiter*innen begann eine schwierige Zeit, denn sie standen von einem Tag auf den anderen ohne Einkommen, oft auch ohne Bleibe da. Weiterlesen


Cansu Özdemir, Carola Ensslen, Mitglieder der Hamburger Bürgerschaft

Keine Berufsverbote für Sexarbeiter_innen!

Bis mindestens Ende August bleiben sexuelle Dienstleistungen in Hamburg verboten. Wie eine Anfrage (Drs. 22/823) der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft ergibt, wurden bislang 20 Bußgeldbescheide in einer Gesamthöhe von 43.356 Euro wegen Zuwiderhandlungen erlassen. Weiterlesen


DIE LINKE.queer

Begleitgesetz notwendig: Corona-Daten aus Bars, Clubs oder Restaurants dürfen nicht als ’Rosa Listen‘ bei der Polizei landen

Im Zuge der Corona-Schutzverordnungen müssen Gäste von Restaurants, Clubs oder Bars persönliche Daten hinterlegen, damit Gesundheitsämter gegebenenfalls Infektionsketten nachvollziehen können. Diese sinnvolle Regelung wird dadurch konterkariert, dass auch die Strafverfolgungsbehörden einfach Zugriff auf diese Daten erlangen können. Dazu erklären... Weiterlesen


Carsten Schatz, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses

Kleine Anfrage: Lesbenfeindliche Gewalt in Berlin leicht gestiegen

Zu den Ergebnissen der von Carsten Schatz, MdA gestellten kleinen Anfrage über lesbenfeindliche Gewalt und die Reaktion der Polizei in Berlin, erklärt der Vorsitzende und Sprecher für Antidiskriminierung der Fraktion DIE LINKE. im Berliner Abgeordnetenhaus: Weiterlesen