Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Ben Gross Photography

DIE LINKE.queer

Solidarisch an der Seite von Sexarbeiter*innen: Kampf gegen Armut und Abschiebungen statt Verbot und Kriminalisierung von Sexarbeit!

Anlässlich des Internationalen Hurentages erklären Luca Renner und Daniel Bache als Bundessprecher*innen von DIE LINKE.queer:

 

Der Internationale Hurentag ist Kampftag der Hurenbewegung und erinnert an die langanhaltenden Kämpfe von Sexarbeiter*innen gegen staatliche Repression und die daraus resultierenden sozialen Verhältnisse in der Sexarbeit.

DIE LINKE.queer steht solidarisch an der Seite der Sexarbeiter*innen, die für Selbstbestimmung, sichere Arbeitsbedingungen, Zugang zu Systemen sozialer Sicherung und ein sicheres Bleiberecht kämpfen. Einen progressiven Umgang mit Sexarbeit kann es nur in Zusammenarbeit mit Sexarbeitenden und sozialen Trägern wie den Aids-Hilfen geben, nicht über deren Köpfe hinweg. Zu bekämpfen gilt es Armut, rassistische staatliche Praktiken, Homo- und Transfeindlichkeit oder konservative Sexualmoral, nicht aber Sexarbeit.