Zum Hauptinhalt springen

Aktuelle Pressemeldungen


DIE LINKE.queer

Bundestagsabgeordnete hetzen gegen Sexarbeit: Solidarität statt Diffamierung notwendig

Zur Forderung von 16 Bundestagsabgeordneten aus CDU/CSU und SPD, Sexarbeit grundsätzlich zu verbieten, erklären die Bundessprecher*innen von DIE LINKE.queer, Daniel Bache, Katharina Jahn und Frank Laubenburg: Die Corona-Pandemie trifft die Sexarbeit wie kaum einen anderen Wirtschaftszweig. Mitglieder der Regierungskoalition aus CDU/CSU und SPD… Weiterlesen


DIE LINKE.queer

8. Mai muss Feiertag werden – Verfolgung von LGBTI im Faschismus muss aufgearbeitet werden

Zum 75. Jahrestag der Befreiung Deutschlands durch die Alliierten erklären die Bundessprecher*innen von DIE LINKE.queer, Frank Laubenburg, Katharina Jahn und Daniel Bache: Der 8. Mai ist ein Freudentag für die Welt. Er markiert den Sieg der Anti-Hitler-Koalition über das Deutsche Reich im Zweiten Weltkrieg. Am 8. Mai gedenken wir auch der… Weiterlesen


DIE LINKE.queer

Brandgefährlich: „Immunitätsdokumentation“ muss verhindert werden

In einem „Formulierungsvorschlag“ des Bundesgesundheitsministeriums für einen Gesetzentwurf, den CDU/CSU und SPD zeitnah in den Deutschen Bundestag einbringen sollen, ist die Einführung einer sogenannten „Immunitätsdokumentation“ aufgeführt. Zu diesem Vorhaben erklären die Bundessprecher*innen von DIE LINKE.queer, Daniel Bache, Katharina Jahn und… Weiterlesen


Erst Applaus, dann Arschtritt? Kirchliches Arbeitsrecht muss abgeschafft werden

Zum 1. Mai, dem Internationalen Tag der Arbeiter*innenbewegung, erklären die Bundessprecher*innen von DIE LINKE.queer, Daniel Bache, Katharina Jahn und Frank Laubenburg: Bundesweit wird Pflegekräften derzeit für ihre Arbeit Applaus zuteil. Doch zahlreiche Mitarbeiter*innen von Gesundheitseinrichtungen, Schulen und Kindertagesstätten, die sich in… Weiterlesen


DIE LINKE.queer

DIE LINKE.queer fordert schnelle Gesetzesänderungen: Junge Queers von diskriminierenden Hartz-IV-Regelungen besonders betroffen

DIE LINKE.queer fordert eine schnelle Änderung der geltenden Hartz-IV-Regelungen für unter 25-Jährige und für Menschen aus EU-Staaten. Die bestehenden Regelungen sind ohnehin diskriminierend, in der Corona-Krise nimmt nun die Dramatik gerade für junge Queers zu. Im Einzelnen fordert DIE LINKE.queer: Weiterlesen